Die Figuren

Emil Grüninger

leitender Polizeihauptkommissar der kommunalen Stadtpolizei, scharfsichtiger Ermittler, der sich auch gern auf sein Bauchgefühl verlässt. Rechtschaffen, gutmütig, ruhiges und bedächtiges Auftreten mit gelegentlichen "Ausreißern", empfindsam. Alter und Lebenserfahrung haben ihre Spuren in seinem Gesicht hinterlassen und ihm unter den Kollegen den heimlichen Spitznamen der Graue eingetragen.

Er ist ein Butzbacher Urgestein mit leidvoller Biografie – zwei Weltkriege haben ihm schwere Opfer abverlangt. Sein Vater ist 1917 an der Westfront gefallen, seine schwangere Frau hat 1944 bei den Luftangriffen auf Butzbach ihr Leben verloren. Dennoch hat sich der Menschenfreund und Katzenliebhaber seinen Humor und seine Lebensfreude bewahrt. Sein neuer Lebensmittelpunkt heißt Wilma, die er mit 45 Jahren kennengelernt und ein Jahr später geheiratet hat.

 

Wilma Grüninger

seine Ehefrau, bodenständig, patent, willensstark, Anker und Ruhepol im Leben ihres Mannes, dem sie mit einem offenen Wort stets eine verlässliche Gefährtin ist. Die Liebe geht bei ihr durch den Magen.

 

Gunther von Hohenfels

Kriminaloberrat der Staatlichen Kriminalpolizei Gießen, ledig, attraktiv, feiner Beobachter, ermittlungstaktisch sehr versiert und natürliche Autorität im Maßanzug, die sich auch auf großem Parkett zu bewegen weiß.

Er stammt aus Ostpreußen, ist auf der Flucht 1945 von Mutter und dem jüngeren Bruder Hermännchen getrennt worden. Erst gut zwei Jahre später findet die Familie wie durch ein Wunder wieder zusammen. Als "Pollacken" schlagen ihnen Feindseligkeiten und Verachtung entgegen, was den jungen Gunther für den Rest seines Lebens prägt. Er entwickelt sein persönliches Erfolgsrezept, indem er anderen mit bestimmendem Auftreten von vorn herein die Luft aus den Segeln nimmt. Dies erschwert auch die Zusammenarbeit mit den Beamten der kommunalen Polizei in Butzbach.

 

Theodor Biedenkapp

Bürgermeister der Stadt Butzbach und oberster Dienstherr der Polizeibeamten. Er ist ein macht- und technikverliebter Mensch, legt großen Wert auf Hierarchie und ist stets darauf bedacht, sich öffentlich gut darzustellen. Er neigt zu unüberlegten Schnellschüssen, ist unduldsam mit seinen Mitmenschen, insbesondere, wenn sie "unter ihm stehen". Er pflegt enge Beziehungen zu höchsten Wirtschaftskreisen.

 

Wilhelm Grotefend

Fabrikant und Geschäftsführer der Butzbacher Grotefend-Werke. Emporkömmling, von Haus aus mittelloser Betriebswirt, der durch Einheirat in höchste Kreise aufgestiegen ist. Er ist ein beleibter Endfünfziger mit Stirnglatze, raucht edle Zigarren, trinkt gern ein Gläschen guten Weinbrand. Er lebt in einer weniger geschmackvollen als repräsentativen Villa und umgibt sich mit wertvollen Büchern. Saubermann mit kleinen Flecken auf der sonst tadellos weißen Weste.

 

Dr. Gustav Valentin

Tierarzt, der in Ausübung seines Berufes viel herumkommt und manche aufschlussreiche Beobachtung macht. Dabei besitzt er ein intuitives Gespür für den richtigen Zeitpunkt.

 

Harald "Harry" Schmitz

junger Polizeimeister-Anwärter für den mittleren Dienst, erfrischend, aufgeweckt und hochmotiviert, ab und zu nicht ganz frei von Vorurteilen und strengen Moralvorstellungen seiner Zeit. Obwohl jung verheiratet und stolzer Papa eines kleinen Stammhalters steht in seiner Ehe nicht alles zum Besten.

 

Horst "Hotte" Schneider

einziger Beamter der Stadtpolizei mit Englischkenntnissen, jüngst zum Polizeihauptwachtmeister befördert, umgänglich, fleißig, bekannt für seinen rüden Fahrstil.

 

Heinz Kühl

Polizeihauptwachtmeister, gutmütig, zuverlässig, wenn auch nicht übermäßig ambitioniert, mitunter umständlich und wortreich, womit er die Geduld seiner Mitmenschen strapaziert.

 

Hans Gregor Overbeck

der schöne Gregor, betreibt eine kleine Kneipe mit einem schäbigen Hinterzimmer für lukrative "Nebengeschäfte". Seit einem Motorradunfall zieht er ein Bein ein wenig nach und trägt eine markante Narbe im Gesicht, was seinen Erfolg bei der Damenwelt in keiner Weise schmälert. Auch mit seinen Kellnerinnen verbindet ihn mehr, als nur ein Arbeitsverhältnis. 

 

Herbert Mahler

Betreiber der Bar im stillen Gässchen, der legendären und weit über Butzbach und die Region hinaus bekannten Delicado Bar. Groß, kräftig, brutal. Zigarettenraucher mit goldenem Feuerzeug, der sich gegenüber den Polizeibeamten herablassend und provozierend gibt. Fühlt sich sehr sicher, hält sich einen "Mitarbeiterstab" aus Kleinkriminellen und schüchtert seine Mädchen ein.

 

Paul Siebert

junger Polizeikommissar, ehrgeizig, mit schneller Auffassung und guter Kombinationsgabe. Diplomatie und Feingefühl zählen nicht zu seinen Stärken.

 

Der Rote Willi

ehemaliger Barkeeper von Herbert Mahler, jetzt selbst Inhaber der Star-Bar. Kennt weder Freund noch Feind, wenn es um seinen Vorteil geht. Gewalttätig und unberechenbar.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok