Willkommen

in der kleinen Welt von Kommissar Grüninger, dem Protagonisten der Romanreihe der Butzbach-Krimi, die in den frühen 1960er Jahren spielt. Bisher sind zwei Kriminalromane erschienen – Rotes Licht (2016) und Schwalbenjagd (2017).

Polizeihauptkommissar Emil Grüninger ist leitender Beamter der Butzbacher Polizeistation im Rathaus am Marktplatz. Noch ist die Polizei keine staatliche Einrichtung. Als Leiter der kommunalen Polizeistation ist Grüninger allein dem Bürgermeister unterstellt. Zu seinem Stab zählen zwölf Polizeibeamte. Ihnen obliegen die Sicherheit und Ordnung in der Kleinstadt, die als eine der berüchtigtsten Garnisonsstädte in Deutschland gilt. Die US-Army unterhält in Butzbach und im Nachbardorf Kirch-Göns zwei Kasernen, so dass zu den zehntausend Einheimischen noch einmal fünftausend Amerikaner kommen. Über sechzig Gaststätten, darunter zahlreiche Vergnügungslokale und Bordelle, fordern den ständigen Einsatz der Beamten, von denen nur ein einziger (!) die englische Sprache beherrscht. Die technische Ausstattung ist erbärmlich, die Polizeistation verfügt über einen Streifenwagen ohne Funk sowie ein paar Dienstfahrräder. Nicht weniger primitiv ist die Polizeiwache selbst – zwei beengte Stuben mit drei Arrestzellen.

Emil Grüninger ist ein Butzbacher Urgestein. 1910 geboren hat er nahezu sein ganzes Leben in der so genannten Perle der Wetterau verbracht. Als er seine Familie bei den Luftangriffen auf Butzbach im November 1944 verliert, lässt er sich zur Polizei nach Fulda versetzen. Mit der Aufhebung des Besatzungsstatuts 1955 kehrt er nach zehnjähriger Abwesenheit in seine Geburtsstadt zurück, wo er die Führung der Polizeistation übernimmt. Bald darauf lernt er Wilma kennen, eine Kriegswitwe mit erwachsener Tochter. Grüninger erlebt ein spätes Familienglück, was ihm im beschwerlichen Polizeialltag den Rücken stärkt.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über Emil Grüninger, über seine Arbeit und über die Stadt, in der er lebt. Seine Zeit – das sind die frühen sechziger Jahre, die Zeit des ausklingenden Wirtschaftwunders, die Zeit lange vor den 68ern. Ferner erhalten Sie Infomationen zur Autorin und ihrer Recherche. Die Seite wird laufend ergänzt und aktualisiert.

Tauchen Sie ein in Grüningers Welt, die in vielem so fern scheint und doch erst kurze fünfzig Jahre zurückliegt.